Dritte Dimension mit Mehrwert Virtuelle 3D-Schauräume

User Experience in 3D

Native Apps, AR/VR-Brillen und mittlerweile auch Browser bieten Möglichkeiten zur Darstellung von 3D-Modellen. Wir verknüpfen diese Möglichkeiten für unsere Kunden mit zusätzlichen Inhalten, Schnittstellen und Backends. So schaffen wir 3D-Räume mit Mehrwert. 

Für unsere Kunden entwickeln wir Websites, Online-Shops, Online-Benutzerhandbücher und auch lokale Installationen für Messen oder für den Point-of-Sale. Sie werden je nach Anforderung als Web-Applikation für Webbrowser oder für mobile Devices als native Apps erstellt.

Die Daten dafür stammen oft aus Produkt-Informationsmanagement-Systemen (PIM) und ERP-Systemen, oder werden über ein leistungsfähiges Content-Management-System eingepflegt. Die Verknüpfung der Applikationen über Web-Integration und APIs schafft Synergien mit anderen Bereichen.

Beispiel FN E-Smart-Shop

Der E-Smart-Shop wurde für unseren Kunden FN Neuhofer Holz für die Domotex-Messe als Demo in Form einer lokalen Installation auf einem großen Touch-Bildschirm entwickelt. Ziel war es, die Konfigurationsmöglichkeiten von Produkten für Wand und Boden in Kombination mit Digitaldruck zu zeigen. 

Beispiel Möbel-Konfigurator

Für XXXLutz wurde ein 3D-Konfigurator für Wohnlandschaften geschaffen. Er fügt sich als Plugin in den bestehenden XXXLutz-Online-Shop (SAP Hybris) ein.

Derzeit ist leider kein Produktiv-Link verfügbar.

 

Die User können Eigenschaften der 3D-Modelle in einem definierten Rahmen verändern (z.B. Bezug, Korpus). Animationen, wie etwa das Ausziehen/Aufklappen einer Couch, sind über das User Interface steuerbar. Die Perspektiven können per Zoom und Pan, bzw. durch den Klick auf ein Icon verändert werden. 

Daten des Shops, wie etwa Preis und Lieferzeit, werden in der Ansicht eingeblendet. Der User kann eine Teileliste einblenden und den konfigurierten Artikel in den Warenkorb legen. Es erfolgt eine Datenübergabe in den SAP Hybris Shop.

Product Viewer Demo

In der 3D Product Viewer Demo zeigen wir einige Möglichkeiten von 3D-Modellen, Animationen, Verknüpfung mit Web-Applikationen und Kombination von Content mit dem 3D-Modell. Die Inhalte und Navigationsstruktur werden über ein Content-Management-System gesteuert. Die Website ist übersetzbar und kann vom User durchsucht werden. 

Die Website kann öffentlich verfügbar sein oder auch per Login geschützt werden, etwa für den Gebrauch als internes Informationssystem für Service und Vertrieb oder als digitale Montage- oder Bedienungsanleitung für berechtigte Kunden.

3D-Modellierung aus Salzburg

Wenn bereits 3D-Modelle vorhanden sind, optimieren wir diese für die Verwendung in den Apps oder Websites.  Häufige Anforderungen sind der Einbau von Animationen, die Überarbeitung der Modelle für die Weiterverwendung in Content Management Systemen oder Apps und die Vereinfachung der Modelle für die Anzeige auf Websites.

Zusätzliche Informationsebene Augmented Reality

Mit Hilfe mobiler Endgeräten überlagern wir die Wirklichkeit mit den 3D-Modellen unserer Kunden. Hier eine Demo mit einer Mischung verschiedener 3D-Modelle.

Chancen für den Handel sehen wir unter anderem in der Synchonisierung mehrere AR-Geräte (Multi-AR-Sessions). Mehrere Personen sitzen rund um den Tisch und sehen ein 3D-Modell mit Zusatzinhalten. Die automatische Positionierung von Modellen im Raum bietet zudem offensichtliche Chancen etwa im Bereich Inneneinrichtung, Wohnraum und ähnliche Bereiche.

Um die Demo live zu erleben, vereinbaren Sie bitte einen Termin mit uns.

Positionierung von Objekten im Raum

Für Vertriebsteams, aber auch für Kunden und Interessenten mit AR-fähigen Endgeräten kann Augmented Reality großen Nutzen bringen:

  • Die neue Küche im echten Raum vorab ansehen
  • Die neue Couch vorab im richtigen Licht betrachten
  • Die Farbe der neuen Raffstore vorab mit der "echten" Hausfarbe abgleichen

Hier eine Demo mit einer Sockelleiste mit konfigurierbaren Dekoren, wählbarer Breite, automatisch ausgerichtet an jeder beliebigen Ecke im Raum. Inhalte aus dem Content Management System sind ebenfalls integriert.

Video AR-App für Roco/Fleischmann

Virtual Demo Oculus Rift

In unserem Office ist eine Virtual Reality Tour mit der Oculus Rift als Demo erlebbar. Der von uns erstellte, virtuelle Schauraum bietet eine besonders immersive Erfahrung. Zwar ist die Nutzung von VR-Brillen in Marketing und Vertrieb noch mit Hürden behaftet, diese schwinden jedoch sukzessive.

Unsere Demo umfasst die Bedienung eines Krans, die Besichtigung eines Autos und den Eingangsbereichs eines Büros. 

Alternativ Schauräume in 2D

Aus unterschiedlichen Gründen kann auch 2D die richtige Wahl für den digitalen Schauraum sein. Gerenderte 3D-Modelle und bestehendes Bildmaterial bieten ebenfalls viel Potential für Schauräume im digitalen Raum - auch ohne die dritte Dimension.

Beispiele

Beispiele für Anwendungen sind etwa die Folgenden:

  • Möbelix Küchen-Suche in automatisch gerendertem Bildmaterial
  • Möbelix Küchen-Konfigurator mit automatisch gerendertem Bildmaterial 
  • Beleuchtungskonzepte von 2F Leuchten mit klassischem Bildmaterial
  • Automotive Showroom von Volkswagen
  • Automotive Showroom von Mobidrome

In vielen Fällen werden die 3D-Modelle von uns erstellt. Alles in Griffweite - hier bei uns in Henndorf bei Salzburg.

Rainer Forsthuber, Projektmanagement
Mehr erfahren
Hier gehts weiter...
Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und Ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren & Fortfahren